Skip to content

Seit 2003 verfügt Amsterdam über einen sogenannten „Nachtbürgermeister“. Er ist von städtischer Seite Vermittler und Ansprechpartner für die Bedürfnisse und Belange der Club- und Veranstalterszene. Die Kommunikation zwischen Stadt und Veranstaltern ist verbessert worden, Problemfelder wurden schneller identifiziert und aufgearbeitet. Der Ruf des Amsterdamer Nachtlebens sowie dessen Bedeutung für den Tourismus haben sich signifikant verbessert. In Köln und Berlin wird nun ebenfalls über die Ernennung eines/r Nachtbürgermeisters/in nachgedacht.

Clubs am Main fragt: #CaMfragt
Wie steht Ihre Partei zu der Idee eines/r Nachtbürgermeisters/in?

Wahlprüfstein No. 7 – NachtbürgermeisterIn in Offenbach #CAMfragt

CDU OFFENBACH

Wir sehen hierfür in Offenbach keinen Bedarf.

DIE GRÜNEN OFFENBACH

Von der Aufgabenstellung her positiv. Ursprünglich stand diese Idee in unserem ersten Entwurf des Wahlprogramms. In langen Diskussionen sind wir jedoch von der Idee abgekommen und sehen – rein aus praktikablen Gründen – die Forderung als umsetzbarer an, wenn wir sie im Verbund mit Frankfurt fordern. Hierfür werden wir uns mit unseren Parteifreunden in FFM zusammensetzen.

SPD OFFENBACH

ln der Stadt Offenbach gibt es zur Zeit lediglich 3 hauptamtliche Dezernenten, was für eine Großstadt ein sehr geringe Zahl und der Finanzlage der Stadt geschuldet ist. Als Stadtrat und Kämmerer bin ich auch für das Ordnungsamt zuständig, und habe in dieser Funktion z.B. bereits intensive Gespräche mit den Wirten und Anwohnern am Willhelmsplatz geführt, als es Beschwerden wegen der Lärmbelastung durch Veranstaltungen, z.B. beim „Tanz in den Mai“, gab. Sowohl die Gastronomen, als auch die Anwohner können sich bei Problemen oder Fragen jederzeit an mich wenden. Falls andere Ämter, wie z.B. die Wirtschaftsförderung, das Bau- und Planungsamt oder der ESO betroffen sein sollten, kann ich diese Kontakte ebenfalls schnell herstellen. Die Ernennung eines speziellen „Nachtbürgermeisters“ halte ich daher für nicht notwendig.

DIE LINKE OFFENBACH

DIE LINKE.Offenbach-Stadt begrüßt die Einrichtung eine*r Nachtbürgermeister*in als Schnittstelle zwischen Nachtleben und Politik. Eine Ansprechpartner*in für Besucher*innen und Betreiber*innen von Clubs und Kulturräumen eröffnen eine direkte und damit schnellere Kommunikation von Problemen und Wünschen.

FDP OFFENBACH

Die Idee eines Nachtbürgermeisters ist interessant. Aus unserer Sicht sollte dies in Personalunion mit dem Ordnungsdezernenten wahrgenommen werden.

Weitere Wahlprüfsteine ansehen!

Über die Navigation unten kannst du weitere Antworten der Parteien in Frankfurt zu anderen Themem aufrufen oder erfahren wie die Kommunalpolitik in Offenbach, Wiesbaden und Darmstadt zum gleichen Thema steht.